Hallo,
ich bin Marion Abend

Was ich kann, will und glaube:


Ich glaube, 
– dass sich die Bahn nur neu ausrichten wenn, wenn menschliche Faktoren wirklich berücksichtigt werden und Gesundheit eine Bedeutung bekommt. 

– Trauma-Prävention im Gesundheitsmanagment eine bislang viel zu geringe Rolle hat.
Das möchte ich ändern.



  • Ich kann mich zurücknehmen und nach vorn gehen.

  • Ich kann hinhören, nachfühlen und gut beobachten. 

  • Ich kann gute Fragen stellen.

  • Ich kann agieren und machen lassen.  

  • Eine Voraussetzung brauche ich bei alledem:
    Die ERLAUBNIS meines Gegenübers

  • Kreativität in der Anwendung meiner Methoden ist mein Motor. Ich plane nicht, sondern ich stelle mich ein auf den aktuellen Prozess. Jeder Prozess ist einzigartig. Im Coaching meide ich nicht nur die Routine, sondern ich halte sie für gefährlich.

  • Ich bin überzeugt davon, dass in jedem Menschen zu jeder Zeit die Fähigkeit vorhanden ist, den Weg zu einer gesunden Weiterentwicklung zu gestalten.

  • Insbesondere in Situationen, in denen uns diese Fähigkeiten nicht zugänglich sind, ist es aber so wichtig, die Orientierung wiederzufinden.

  • Meine Motivation liegt in der Begleitung dieser so wichtigen Veränderungsprozesse. Die eigenen Kräfte zu finden und die Lebensgestaltung nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten, ist das, was mir wichtig ist.

  • Mir liegt viel daran, mit wenig Terminen viel zu erreichen. Psychotherapie und Coaching sollten meiner Überzeugung nach keine jahrelangen Prozesse sein, sondern gezielt intervenieren.

  • Vertrauen ist Grundlage für jeden Coaching-Prozess. Ich möchte insbesondere die Menschen erreichen, die große Vorbehalte haben gegenüber Psychotherapeut*innen. Die Begegnung auf Augenhöhe hat für mich dabei einen hohen Stellenwert.

  • Für mich gibt es nichts Großartiges, als Menschen bei ihrer Weiterentwicklung zu begleiten.


Menschen, ihre Geschichte und die Zusammenhänge zwischen Gedanken, Gefühlen und Handeln – das alles begeistert mich, seit ich denken kann.

Wieso gelingt es einigen Menschen, schwierige Herausforderungen zu meistern und warum stolpern andere an kleinen Hürden?
Und warum ist manchmal eine kleine Hürde zu hoch für einen Menschen, der eigentlich mit beiden Beinen im Leben steht? 

Und vor allem: Welche Möglichkeiten gibt es für diesen Menschen, das Leben wieder in die Hand zu nehmen?

Geboren und aufgewachsen bin ich in Hamm/Westfalen. Nach dem Abitur habe ich zunächst an der staatlichen Fachhochschule in Münster Sozialarbeit studiert und blicke zurück auf Erfahrungen in der Beratungsarbeit von mehr als 25 Jahren. Ich bin Mutter zweier erwachsenen Kinder, die ich über viele Jahre alleine erzogen habe. Die Verbindung von familiären Herausforderungen, beruflichen Aufgaben und dem stetigen Wunsch nach Weiterentwicklung prägen mich und haben mich wachsen lassen. 

Mit meinem neuen Lebenspartner leben wir seit Mitte 2016 in Wunstorf. Im Mai 2017 habe ich zunächst als Heilpraktikerin für Psychotherapie meinen Praxisraum in der Hindenburgstraße in Wunstorf eröffnet. Zunehmend habe ich mich auf die Themengebiete Stressmanagement und Coaching konzentriert. In meiner Freizeit bin ich gerne mit Wanderschuhen oder auf dem Fahrrad in der Natur oder ich sitze in einem Café mit Schreibblock und Stift oder Laptop vor der Nase. 

 

Trainerin und Coach für Empowerment und Trauma-Prävention

Gesunde Weiterentwicklung setzt meiner Überzeugung nach ein gesundes Stress- und Krisenmanagement voraus. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die seelische Gesundheit und diese ist unmittelbar verknüpft mit einem gesunden Selbstschutz. 
In Psychotherapie, Coaching und meinen Trainings schöpfe ich aus meinem langjährigen Erfahrungsschatz und einer gesunden Mischung vielfältiger Methoden.

Ausbildungen | Zertifizierungen | Kompetenzen



  • Diplom-Sozialarbeiterin (FH) seit 1994:
    Straßensozialarbeit, berufliche Integrationsbegleitung, Frauenberatung


  • Heilpraktikern für Psychotherapie seit 2013,
    seit 2017 in eigener Praxis

  • NLP-Trainerin,  DVNLP:
    10-jährige Erfahrung in der Anwendung von NLP-Tools

  • Systemische Beraterin seit 2017

  • EMDR-Therapeutin und Coach (Ausbildungszentrum München) seit 2017

  • Zentrale Prüfstelle Prävention:
    – Zertifizierte Trainerin Stressmanagement seit 2018 
    (Kaluza, Marburg)

    – Zertifizierte Kursleiterin für das Rauchfrei Programm seit 2012 (IFT, München)

  • Kooperationspartnerin für Gesundheitskurse der AOK
    seit 2020


  • Schulleiterin der Lokfahrschule Railconzept seit 2022

  • Integrative Ernährungsexpertin (Akademie für Integrative Ernährung, Wien) seit Juni 2023

  • Scientific Trainerin seit 2024,  TÜV Rheinland


Schwerpunkte

  • Psychotherapie
  • Coaching
  • Trauma-Prävention (M-PowerHaus ®-Schulungen)


Wie es dazu kam, dass ich mich für diesen Weg entschieden habe?
Hier schreibe ich genauer darüber:

Wie ich wurde, was ich bin – Mein Weg zur Trainerin, Beraterin und Coach für
Empowerment und Trauma-Prävention

Mein Bahn-Manifest

Meine Was mache ich als Trainerin und Coach für Gesundheitsthemen überhaupt bei der Bahn? Wie geht es mir als „Fachfremde“, wenn ich mich mit den Schulungsinhalten für die Lokführer-Ausbildung befasse? Ich möchte das System Eisenbahn in Bewegung bringen und festgefahrene Strukturen mit Leben füllen, weil ich weiß, dass bei all der Technisierung und Automatisierung der einzelne Mensch bei der Bahn oft auf der Strecke bleibt. Das beschreibe ich genauer in meinem Bahn-Manifest:

Kraftquelle Empowerment

Meine Arbeit für Empowerment und Trauma-Prävention ist aufgebaut auf meinen Prinzipien für ein gesundes und selbstgestaltetes Leben. Was genau diese für mich sind, welche Überzeugungen meine Coachings und Trainings begleiten, das beschreibe ich hier:

Gesunde Impulse direkt ins Postfach? Bestelle dir doch meinen Newsletter für 0,00 € 😊!
Datenschutzerklärung*
Marketing von

5 Fun Facts über mich:

  1. Fragende Menschen interessieren mich mehr als diejenigen, die für alles eine Antwort haben.

  2. Als kleines Mädchen verblüffte ich schon so manches Mal meine Eltern mit meiner Menschenkenntnis.

  3. Ich bin Linkshänderin.

  4. Seit der 3. Klasse schreibe ich mit rechts. An der Tafel sollte damals zeigen, wie schön ich mit links schreiben kann. Auf dem Weg zurück zu meinem Sitzplatz habe ich dann den Entschluss gefasst, von nun an mit rechts zu schreiben. Seitdem schreibe ich nicht mehr ganz so schön, aber eben mit rechts.

  5. Ich bin 3x durch die praktische Führerscheinprüfung gefallen. Nach 2 Jahren Pause habe ich es dann erneut probiert und als einzige bestanden.

Mehr Fun Facts hier!