Categories:

Meine Bucket-Liste 2021

oder: Was ich IN oder MIT diesem Jahr alles anpacken möchte

Eine Bucket-Liste oder Löffel-Liste im eigentlichen Sinne, also eine Liste mit all den Dingen, die man im gesamten Leben noch so machen möchte, habe ich bislang noch nicht erstellt.

Das ist mir irgendwie (noch) zu groß.


Ich möchte es daher einfach mal mit einer Liste probieren, die sich über ein kleines Jahr erstreckt.

In einem Jahr, in dem wir uns aller Voraussicht nach auf viele Veränderungen und Ungewissheiten einstellen müssen, tut es doch einfach gut, die eigene Kreativität weiterzuentwickeln und zumindest teilweise zu planen.

Wie bin ich also vorgegangen?

Ich habe mir mein kleines Büchlein, einen Bleistift und einen Kaffee geschnappt und habe einfach mal angefangen. Nacheinander purzelten die Ideen aus mir heraus.

Irgendwie spannend: Zunächst sind mir ungefähr 20 Dinge eingefallen…dann war mein Kopf erstmal leer.

Doch dann, dann kamen die besonders guten Ideen.

Manchmal lohnt es sich eben, bei der Sache zu bleiben.

Die ersten Ideen sind nicht unbedingt die besten!!!

Meine Auflistung ist vermutlich noch nicht komplett. Ich werde sie bestimmt hin und wieder ergänzen bzw. die erledigten Dinge abhaken.

Hier ist sie also, meine allererste Bucket-Liste:

  1. Ein Kräuterbeet kreieren mit mindestens 10 Kräutern
  2. Ein Kölsch in der Zülpicher Straße trinken
  3. Zahl der Abonnementen bei Facebook dreistellig werden lassen
  4. Frühstück bei Hven Durum auf der Insel Hven
  5. Vier Bojen am Steg in Travemünde umschwimmen
  6. Besuch der Arnsberger Flüsterecke
  7. Wildtomate “Rote Murmel” anpflanzen
  8. Newsletter einrichten
  9. Einen weiteren Fachartikel zum M-PowerHaus® schreiben
  10. Einen analogen Geburtstagskalender erstellen und aufhängen
  11. Kanutag
  12. Drei Romane lesen (Fachbücher lese ich ja sowieso genug!)
  13. Es wohl doch mal mit einer Lesebrille probieren
  14. Mit Lara in Soughia einen Latte Macchiato trinken
  15. Zum BAP-Konzert in die Kölnarea
  16. Mit Ronald in Travemünde italienisch essen gehen
  17. Eine Bergwanderung machen
  18. Fotoshootings in der Natur in sämtlichen vier Jahreszeiten
  19. Keller entrümpeln nach den Kriterien: a) Was hat noch einen Nutzen? und b) Was hat eine POSITIVE Bedeutung
    oder in CORONA-Zeiten anders formuliert: Was möchte ich GERNE bewahren?
  20. Steinpilze sammeln und natürlich köstlich zubereiten
  21. Ein Gedicht schreiben
  22. Einen Podcast erstellen
  23. Mein Buch beginnen
  24. Corona-Impfung
  25. 52 Blogartikel schreiben und auch veröffentlichen
  26. Mindestens drei handgeschriebene Briefe schreiben (einen habe ich bereits heute in den Briefkasten gesteckt)
  27. Indisch kochen
  28. Waldspaziergang
  29. Drei Erfahrungsberichte aus dem Praxisalltag veröffentlichen
  30. Mein Auto mit meinem Logo beschriften lassen
  31. Apfelschalen-Chutney mit Chili selbst herstellen
  32. Das Steinhuder-Meer umradeln
  33. M-PowerHaus®-Seminare durchführen (online und offline)
  34. Am DVNLPt-Kongress online teilnehmen
  35. Picknicken auf dem Steg
  36. Konzert in der BLUES GARAGE besuchen
  37. Ein Puzzle mit 1000 Teilen
  38. Präsenz-Vortrag halten
  39. Wohnmobil-Tour – völlig egal, wohin
  40. Minigolf spielen
  41. Ein Spaghetti-Eis in Steinhude essen
  42. Nachtwanderung
  43. Mindestens 3x Songpoeten mit Wolfgang Niedecken hören
  44. Irgendein neues, schönes Ritual finden und pflegen
  45. Stressmanagement-Kurse
  46. Mal wieder eine Cache finden

Trotz aller Unplanbarkeiten, können wir doch vieles in die Hand nehmen. Und falls es dann doch in diesem Jahr nicht gelingen sollte, dann nehme ich meine Ideen einfach mit in das nächste Jahr. Mal gespannt, was noch so passiert, ob meine Liste noch wachsen wird nach diesen ersten 46 Ideen…

Vielleicht hast du ja auch Lust bekommen, deine eigene Liste zu erstellen?! Falls ja, dann wünsche ich dir Spaß bei dieser netten Ideenreise und vor allem beim Umsetzen!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.